Olivenöl der Spitzenklasse - Spitzen Olivenöl aus Sizilien.

Direkt zum Seiteninhalt

Olivenöl der Spitzenklasse

Olivenöl
Oliven von oben
Farben des Öls
Die Farbtöne eines sizilianischen Olivenöls variieren von grün bis goldgelb. Im ungefilterten Zustand kann es auch trüb sein. Die Färbung wird durch die in den Oliven enthaltenen Substanzen bestimmt. Bei grünem sizilianischen Olivenöl herrscht das Chlorophyll (bis zu 11 ppm) vor, beim goldgelben das Karotin. Da die Farbe keinen Einfluss auf die Qualität eines Öles hat, wird das Öl bei der Probe in dunkle Becher gefüllt, um die Fachleute nicht zu beeinflussen.
Chemie des Öls
Sizilianisches  Olivenöl besteht, wie alle Pflanzenöle, aus an Glycerin gebundenen Fettsäuren. Im sizilianischem Olivenöl findet man durchschnittlich 71,9 % Ölsäure, 7,8 % Linolsäure, 12 % Palmitinsäure, 2,1 % Stearinsäure und 4 % Palmitoleinsäure. Sizilianisches Olivenöl kann bis zu 1,4 % des acyclischen Triterpenkohlenwasserstoffes  enthalten

Olivenöl
Das kalt gepresste Olivenöl ist, anders als die meisten anderen Pflanzenöle, die durch Raffinierung hergestellt werden, ein reines Naturprodukt, besonders das sizilianische Olivenöl und dessen Edelsorte Tonda Iblea aus den Monti Iblei. Es wird trotz seines relativ geringen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Sizilianisches Olivenöl setzt sich aus 78 % einfach ungesättigten, 8 % mehrfach ungesättigten und 12 % gesättigten Fettsäuren zusammen.

Frisches Olivenöl

Masella Olio. Olivenöl und Ferienhäuser der exklusiven Spitzenklasse

Zurück zum Seiteninhalt